6 Hacks die dein Leben als Entwickler einfacher machen

Unabhängig, ob du ein Anfänger oder ein erfahrener Programmierer bist, diese Tips sparen dir Zeit und verbessern die Qualität deines Codes erheblich.

Kreiere Code für Menschen, nicht nur für Maschinen

Wenn du Code schreibst, denke immer daran: Wird ein anderer Programmierer verstehen, das du geschrieben hast? Und dieser andere Programmierer kann sehr gut auch dein zukünftiges Selbst sein. Um die Lesbarkeit zu gewährleisten, müssen deine Identifikatoren (z.B. Variablen und Funktionen) im gesamten Code konsistent sein. Darüber hinaus bietet die Gestaltung einer grammatischen Struktur und ein erklärender Stil beim der Benennung deiner Funktionen Einheitlichkeit und hilft jedem, der den Code liest.

Mache Code an den du dich erinnerst

Dies wird nicht der letzte Code sein, den du schreibst, also schreibe Code, an den du dich sechs Monate oder ein Jahr erinnern wirst. Benenne deine Methoden mit kurzen, aussagekräftigen Verben, die die ausgeführte Aktion beschreiben. Beim Coden mit Zahlen und Text, weise sinnvolle Variablen zu, die später erkennbar sind. Die Verwendung bedeutungsloser Zahlen, Zeichen und Symbole bringt nur Frustration in der Zukunft. Halte es simple und unkompliziert.

Nutze die richtige Sprache um das Problem zu lösen

Wenn es darum geht zu entscheiden, welche Programmiersprache zu verwenden, wähle die richtige Sprache für das betreffende Projekt. Neue Programmierer versuchen oft mit einer bereits bekannten Sprache Abkürzungen zu nehmen, selbst wenn eine andere Sprache für diese Aufgabe besser geeignet ist. Die richtige Sprache oder das richtige Werkzeug für das Projekt zu finden und zu verwenden kann die Arbeit kurzfristig erhöhen, aber  der zusätzliche Aufwand wird sich langfristig lohnen. Denke daran, es ist besser, sich die zusätzliche Zeit zu nehmen und eine Arbeit beim ersten Mal richtig zu machen, als Abkürzungen zu nehmen und die Löcher später zu reparieren.

Wenn du stecken bleibst, mach eine Pause

Jeder hat diese Momente in denen du so frustriert, dass du anfängst zu schreien und dein Computer für die Probleme beschuldigst. Wenn das passiert, mach einen Schritt weg von deinem Computer und mach etwas um dich vom programmieren abzulenken. Vielleicht ist ein Spaziergang um den Block oder eine Pinkelpause ausreichend. Aber oft ist es besser an einem anderen Projekt zu arbeiten oder eine halbe Stunde Pause von der Arbeit zu machen und etwas zu entspannen. Sobald du dich erfrischt und wieder voll Energie fühlst, versuch dich nochmals mit deinem Code.

Halte Methoden wartbar

Komplizierte Monstermethoden sind ein häufige Fehler unter Anfängern. Um Zeit und Kopfschmerzen zu sparen, sollten Methoden auf eine überschaubare Grösse beschränkt werden, so ist dein Code einfacher und schneller zu lesen und zu pflegen. Wenn du lange Methoden hast, teile diese in kleinere beschreibende Komponenten auf, wobei jeder Teil eine gut abstrahierte Aktion beschreibt. Wenn du dies nicht proaktiv machst, gewinnt die Monster-Methode. Mit wartbaren Methoden wird der Code nicht nur lesbarer, es macht das Debuggen des Codes einfacher und weniger zeitaufwendig.

Code in English

Die Verwendung von Englisch als Hauptcodiersprache vereinfacht alles. Englisch ist zur universellen Sprache des Codes geworden. Um die Benutzerfreundlichkeit und Vielseitigkeit deines Codes zu verbessern, musst du eine Sprache verwenden, die alle Programmierer lesen und verstehen können. Eine universelle Sprache ermöglicht Effizienz, Lesbarkeit und Gemeinsamkeit und ermöglicht es Programmierern, sich international miteinander zu connecten und den Code einfach, ohne Übersetzung, zu teilen.

Obwohl einige dieser Tipps vielleicht mühsam oder zeitraubend erscheinen, wenn du sie in deine tägliche Programmierroutine integrierst, siehst du schnell eine verbesserte Arbeitsleistung und Effizienz bei deinen täglichen Aufgaben.