Burnout – 11 Warnzeichen

Lustlosigkeit, Motivationsschwierigkeit oder Kraftlosigkeit im Job kennt jeder. Diese Zustände sind das Resultat von Stress, Unzufriedenheit und schlechter Arbeitsatmosphäre. Kurzfristig ist das nicht weiter bedenklich. Hält diese Phase jedoch länger an, so ist die Gesundheit ernsthaft gefährdet: Ein Burnout könnte die Folge sein. Wir zeigen dir 11 Warnzeichen, welche du auf keinen Fall ignorieren darfst.

1. Das Aufstehen fällt dir schwer

Falls du Langschläfer bist – keine Panik. Natürlich gibt es genügend Menschen, welche nach dem Klingeln des Weckers am liebsten noch stundenlang liegen bleiben würden. Etwas anderes ist es, wenn dir der Gedanke quält, ins Büro zu gehen.

2. Du schläfst zu wenig

Kannst du abends nicht einschlafen? Stress, Frust und Zweifel sind Schlafkiller. Dadurch fühlst du dich am nächsten Tag nicht ausgeruht, sondern gestresst und gehetzt.

3. Du fühlst dich am Freitagabend erleichtert

Sich auf das freie Wochenende zu freuen ist natürlich normal. Doch falls du dich jeden Freitagabend total erleichtert fühlst, dann solltest du dir darüber Gedanken machen. Denn offensichtlich bist du mit der Arbeit unzufrieden und das kann dich ernsthaft belasten.

4. Du überlegst dir, zu kündigen

Jeder hat irgendwann eine Phase, in der er seinen Job verflucht. Bedenklicher ist es, wenn du Tag für Tag mit dem Gedanken spielst, den Job zu kündigen.

5. Du fühlst dich den ganzen Tag müde

Fühlst du dich auch in deinem Privatleben müde und kraftlos? Möglicherweise sind das Auswirkungen von deinem Job.

6. Du kannst dich nicht an deinen letzten beruflichen Erfolg erinnern

Wenn dir auch nach langem Nachdenken nichts einfällt, dann ist das wirklich bedenklich. Frustration und Stress sind durch fehlende Erfolgserlebnisse vorprogrammiert.

7. Du erkennst keine beruflichen Weiterentwicklungen

Auch berufliche Stagnation wirkt sich negativ auf die Psyche aus. Hast du das Gefühl, seit einer Ewigkeit immer nur dasselbe zu machen, dann kann das schnell zu Frust führen.

8. Du sprichst nicht gerne über deine Arbeit

Wechselst du gerne das Gesprächsthema, wenn das Thema Arbeit aufkommt? Du sollten dir überlegen, wieso das so ist. Denn wer seine Arbeit so ablehnt, der kann unmöglich glücklich werden im Job.

9. Du hast deine Emotionen nicht im Griff

Je mehr Stress und Frust sich anstaut, desto weniger können Emotionen kontrolliert werden. Bist du in letzter Zeit häufig gereizt und kannst dich nicht beherrschen, dann darfst du dieses Warnzeichen nicht ignorieren.

10. Andere sorgen sich um dich

Nicht zwangsläufig bist du die Person, die zuerst merkt, dass etwas nicht stimmt. Machen sich deine Freunde und Familie in letzter Zeit vermehrt Sorgen um dich und fragen dich öfters, ob es dir gut geht? Vielleicht haben sie vor dir bemerkt, dass etwas nicht stimmt, während du diese Einsicht noch nicht hast.

11. Du beschwerst dich ständig

Über Probleme zu reden kann sehr befreiend sein. Doch falls du kein anderes Thema mehr kennst und dich ständig über deine Kollegen und den Chef beklagst, dann musst du unbedingt deine berufliche Situation überdenken.

Treffen viele Warnzeichen auf dich zu? Dann ist es vielleicht an der Zeit, einen Jobwechsel vorzunehmen. Durchsuche doch gleich alle offenen Stellen in der Schweiz. Vielleicht findest du schon bald deinen Traumjob und kannst endlich zur Ruhe kommen.

– via jobundkarriereblog.ch