Social-Media-Guidelines: 10 Gründe, warum Unternehmen sie immer noch brauchen

Social-Media-Guidelines sind etwas für Kontrollfreaks und dienen nur der Gängelung der Mitarbeiter? Stimmt leider in vielen Fällen. Warum sie dennoch unverzichtbar sind.

Social-Media-Guidelines sind Ausdruck von mangelndem Vertrauen, zeugen von Kontrolleritis und gängeln die Mitarbeiter – argumentieren deren Gegner. Und nimmt man die Guidelines der ersten Stunde, liegen sie damit gar nicht so verkehrt. Diese gehören gründlich überarbeitet, aber keinesfalls abgeschafft. Denn auch 2017 nützen Social-Media-Guidelines allen Beteiligten.

Email Grüsse

Du warst beschäftigt, deine Aufgaben zu planen, lose Enden zu bündeln und voraus zu arbeiten, um sicherzustellen, dass du auch tatsächlich während deinem Urlaub abschalten, auftanken und entspannen kannst.

Wenn du dich endlich durch die scheinbar endlose To-Do-Liste gekämpft hast und bereit bist ein für allemal aus dem Arbeitsmodus auszuchecken, gibt es noch ein letztes Ding, um das du dich kümmern musst: Die Out-of-Office-Antwort einstellen.