Kupferstein’s ABA „Studie“

Henny Kupferstein’s Arbeit verbreitet sich derzeit wie Lauffeiier unter den Gegnern der Applied Behavoir Analysis (ABA, angewante Verhaltensanalyse) und gitl als Beweis dafür, dass ABA bei autistischen Personen eine posttraumatische Belastungsstörung (PTSD) verursacht.

Henny Kuferstein ist Musiklehrerin und Co-Autor des Buches “Perfect Pitch in the Key of Autism”. Ein Buch, das eigentlich als sehr gut angesehen wird. Bei Google Scholar sind keine wissenschaftlichen Veröffentlichungen von ihr verfügbar und sie hat noch nie in einer Peer-Review-Publikation veröffentlicht. Dies beinhaltet keine Publikation in Psychologie, Psychiatrie und Neurologie.

Es gibt auch keinen Hinweis darauf, dass Frau Kupferstein eine qualifizierte Psychologin, Psychiaterin oder Neurologin ist. Sie ist keinesfalls qualifiziert eine Störung nach DSM-5 zu diagnostizieren. Dies beinhaltet Autismus und posttraumatische Belastungsstörung. Ire Qualifikationen werden von der APA (American Psychiatric Association) nicht anerkannt.

Es scheint, dass sie derzeit eine Doktorandin an der Saybrook University für Psychologie und interdisziplinäre Untersuchung in San Francisco ist. Dies Universität ist von der APA nicht akkreditiert.

Die bisher genannten Informationen stellen das gesamte Papier in Zweifel und kann nicht als Beweis gelten, dass ABA PTSD verursacht. Ich könnte diesen Artikel hier beenden, denn es keinen Grund weiter zu untersuchen. Henny Kupferstein ist nicht qualifiziert eine Studie über die Prävalenz von PTSD in ABA durchzuführen. Sie ist nur eine Musiklehrerin.

Frau Kupferstein’s Studie wurde nicht in einem Peer-Review-Journal veröffentlicht, sondern auf einer als Research Gate bekannten Internetplattform, auf der jeder veröffentlichen kann. Es gibt einen bekannten Fall, in dem ein verurteilter Kinderschänder mehr als 80 Studien mit positiven Ansichten über Pädophilie veröffentlichte.

Der Rekrutierungsprozess der Teilnehmer der Studie kann ebenfalls in Frage gestellt werden. Die Teilnehmer wurden über Soziale Netzwerke rekrutiert. Die Mitglieder der Gruppen geben einfach das weiter, was die Admins sagen. Im Bezug auf Autismus gibt es innerhalb der Gruppen keine unterschiedlichen Ansichten. Einige dieser Gruppen sind virulent Anti-ABA und würden jede Person, die die Gruppe nicht vertritt, rauswerfen. Das Papier war bereits mit dieser Aktion mit einem Vorurteil gegen ABA befleckt. Es wurde nicht erstellt um herauszufinden, ob ABA die Ursache von PTSD sei, sondern einen „Beweis“, dass ABA PTSD verursacht. Dies wird als Zielscheibenfehler bezeichnet.

Das zweite Problem ist, dass die Teilnehmer, die rekrutiert wurden, diagnosiziert oder selbst diagnostiziert sein konnten. Natürlich gibt es keine Möglichkeit das eine selbst diagnostizierte Person in einer Autismus Umgebung ABA hatte. In Bezug auf PTSD gibt es keine Indikation wie viele der Teilnehmer tatsächlich mit PTSD diagnostiziert wurden. Sie könnten nur einen Hass auf etwas haben, was sie nicht wirklich kennen, oder Vorurteile dagegen haben, durch die Assoziation von Lovaas mit ABA. Es könnte auch eine Möglichkeit sein, dass bestimmte Mitglieder der Gemeinschaft versuchen, ABA zu diskreditieren, nur weil Lovaas damit verbunden ist. Damit eine solche Studie funktionieren kann, muss bestätigt werden, dass bei Personen tatsächlich eine Autismus-Spektrum-Störung und eine posttraumatische Belastungsstörung diagnostiziert wird. Das bedeutet, eine Prüfung der Studie wäre also sehr interessant.

Eine Frage die gestellt werden muss ist: Bezüglich der Art von ABA die ein Teilnehmer hatte, wie viele Personen hatten ABA von einer qualifizierten und ordnungsgemäss ausgebildeten Person. Wurde die Person von einer professionellen und anerkannten Organisation trainiert?

Dann gibt es den Unterschied zwischen der Anwendung von ABA in verschiedenen Ländern. In Südafrika zum Beispiel wären einige der in den Vereinigten Staaten verwendeten (oder in der Vergangenheit verwendeten) Techniken wie Elektroschock (der von der FDA verboten wurde) nach mehreren südafrikanischen Gesetzen illegal, beginnend mit der Verfassung Ein Kind hat das Recht auf Bildung und Würde. Ein solcher Missbrauch würde auch als Kindesmissbrauch im Sinne des Kindergesetzes gelten.

Viele autistische Erwachsene leiden an PTSD, ohne ABA zu durchlaufen. Mindestens 25% werden als Level 1 oder das alte Asperger-Syndrom eingestuft und wären wie ich durch die Volksschule gegangen. Da ist eine Menge passiert, die mir PTSD verursachen konnten, was als weitaus schlimmer angesehen werden kann als ABA.  PTSD ist bei Autismus üblich und bei Autisten der Stufe 1 (Asperger-Syndrom) häufiger. Ich glaube nicht, dass Frau Kupferstein bestätigt hat, dass die durch die verschiedenen Autistiken verursachte PTBS von ABA verursacht wurde und nicht von etwas anderem.

Ich bezweifle nicht die Intelligenz der Autisten, aber was Frau Kupferstein in ihrem Arbeitszimmer nicht fragt, ist; Wie ist das Verständnis der Teilnehmer? Etwa 70% der Autisten würden als nonverbal eingestuft und es besteht die Möglichkeit, dass eine solche Person nicht über die Intelligenz oder Lesefähigkeit verfügt, um eine solche Umfrage zu lesen und zu beenden. Weitere 5% könnten als Savant Autistic eingestuft werden.

Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass Frau Kupferstein’s Studie durchgeführt wurde, um einem bestimmten Teil der Gesellschaft Munition zuzuführen, die eigene Alternative Facts erstellt hat, um eine Grundlage zu schaffen, um die Gültigkeit von ABA als Therapie für Autismus anzugreifen. Die Teilnehmer können Autisten sein oder nicht, da sie nicht verifiziert sind. Sie können PTBS haben oder nicht, da sie auch nicht verifiziert werden. Ihr Autismusniveau wird ebenfalls nicht bestätigt. Es könnten nur ein paar saure Menschen sein, die in ihrer eigenen Echo-Kammer im Internet gefangen wurden, und das Internet ist wie der Amazonas-Wald. Es könnte voller wundersamer, aber auch gefährlicher Dinge sein.

Diese Studie von Henny Kupferstein ist nur eine Anthologie von Anekdoten, die interessante alternative Ansichten oder Denkanstösse bietet.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d bloggers like this: